Home

Jahresprogramm

Faustball

Turnen

Reisen

Verein

Geschichte

Bilder

Links

Statuten


 


Statuten

Adressen

 

Statuten

Art. 1 Name - Sitz - Haftung
1.1 Name
Die Männerriege Thayngen ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB.
1.2 Sitz
Der Sitz des Vereins befindet sich in Thayngen SH.
1.3 Haftung
Für die Verpflichtungen des Vereins haftet ausschliesslich sein Vermögen. Eine per- sönliche Haftung der Mitglieder über den Betrag von SFR. 100.-- ist ausgeschlossen. Der Jahresbeitrag wird von der Vereinsversammlung (nachfolgend GV) festgesetzt.
Art. 2 Leitbild
Die Männerriege Thayngen setzt sich zum Ziel, bei seinen Mitgliedern die Freude am Turnen zu erhalten und die Pflege der Geselligkeit und der Kameradschaft.
Art. 3 Mitgliedschaft
Die Männerriege Thayngen ist Mitglied des Schaffhauser Turnverbendes und damit auch des Schweizerischen Turnverbandes.
Art. 4 Mitglieder
4.1 Die Männerriege Thayngen besteht aus
Aktivmitglieder
Interessenten können jeweils an der Generalversammlung als Aktivturner aufgenom- men werden.
Passivmitglieder
Als Passivmitglieder können Personen an der GV aufgenommen werden, die die In- teressen des Vereins unterstützen und jährlich einen von der GV festgelegten Betrag bezahlen.
Ehrenmitglieder
Zum Ehrenmitglied kann ernannt werden, wer sich besondere Verdienste und Aner- kennung im Dienste der Männerriege Thayngen erworben hat. Die Ernennung erfolgt auf Vorschlag des Vorstandes durch die GV.
Freimitglieder
Ab dem 75. Altersjahr. Beitragsfrei.
4.2 Austritt
Austritte sind dem Vorstand schriftlich zum Ende des Vereinsjahres (jeweils Ende September) einzureichen. Das laufende Jahr ist noch beitragspflichtig. Ein Wieder- eintritt ist möglich.
4.3 Ausschluss
Mitglieder, die ihre Verpflichtungen gegenüber der Männerriege Thayngen nicht er- füllen oder die Vereinsinteressen schädigen, können durch Vorstandsbeschluss aus dem Verein ausgeschlossen werden. Das ausgeschlossene Mitglied hat des Recht, den Ausschluss innert 30 Tagen schriftlich anzufechten, worauf der endgültige Ent- scheid von der GV zu treffen ist.
Art. 5 Rechte und Pflichten
Der Vorstand muss keinen Jahresbeitrag/Mitgliederbeitrag zahlen.
Alle Mitgliederkategorien können an der GV teilnehmen.
Die Mitglieder verpflichten sich:
- die Statuten einzuhalten
- die Turnstunden nach Möglichkeit zu besuchen
- den von der GV festgesetzten Jahresbeitrag zu entrichten
- zum Beitritt zur Sportversicherungskasse (SVK) des STV und zur Zahlung des Ver-   sicherungsbeitrages
- zum Besuch der GV (Mitgliederkategorie Aktive). Im Verhinderungsfall ist vorgängig   eine Entschuldigung an den Vorstand zu richten
- den Verein beim Ausrichten von Vereinsanlässen tatkräftig zu unterstützen
Art. 6 Organisation
Die Organe des Vereins sind:
- die ordentliche Generalversammlung
- die ausserordentliche Generalversammlung
- der Turnstand
- der Vorstand
- die Revisoren
Art. 7 Generalversammlung
7.1 Einberufung und Beschlussfähigkeit
Die ordentliche GV findet einmal jährlich, im 4. Quartal des Kalenderjahres statt. Sie wird vom Vorstand einberufen und geleitet. Sie ist ungeachtet der Anzahl der anwe- senden Mitglieder beschlussfähig. Die Einladung hat mindestens drei Wochen vorher unter Bekanntgabe der Traktanden schriftlich zu erfolgen. Eine ausserordentliche GV kann einberufen werden, wenn:
- der Vorstand es für nötig erachtet
- 1/5 aller Stimmberechtigten es durch schriftlichen Antrag verlangen
7.2 Stimmrecht
Stimmberechtigt sind Vorstands-, Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitglieder.
7.3 Zuständigkeit
Die ordentliche GV hat folgende Aufgaben:
- Appell und Wahl der Stimmenzähler
- Genehmigung des Protokolls der letzten GV
- Abnahme der Jahresberichte
  • Präsidenten
• Oberturner/Spielleiter
- Abnahme der Jahresrechnung und des Revisorenberichtes
- Genehmigung des Budgets
- Festsetzen der Jahresbeiträge
- Mutationen
- Wahlen des Vorstandes und der Revisoren
- Ehrungen und Auszeichnungen
- Jahresprogramm
- Anträge
- Verschiedenes
7.4 Wahl- und Abstimmungsmudus
Für folgende Fälle ist für einen gültigen Beschluss die Zweidrittelmehrheit der abge- gebenen Stimmen notwendig:
- Änderung und Revision der Statuten
- Auflösung des Vereins
Bei Wahlen entscheidet im ersten Wahlgang das absolute Mehr, in einem allfälligen zweiten Wahlgang das einfache Mehr. Über Anträge und Sachgeschäfte wird mit einfachem Mehr entschieden.
Wahlen und Abstimmungen erfolgen grundsätzlich offen. Geheime Wahlen und Ab- stimmungen werden durchgeführt, wenn das einfache Mehr der anwesenden Stimm- berechtigten dies verlangt oder wenn sich um eine Stelle mehrere Kandidaten bewer- ben. Bei Stimmgleichheit hat der Präsident den Stichentscheid.
7.5 Anträge
Die GV kann nur die in der Traktandenliste aufgeführten Geschäfte behandeln. Anträ- ge und Wahlvorschläge sind dem Vorstand 10 Tage vor der GV schriftlich einzu- reichen.
7.6 Protokoll
Über die GV wird ein Protokoll geführt; dieses ist vom Protokollführer und Präsidium zu unterzeichnen.
Art. 8 Vorstand
8.1 Zusammensetzung
Der Vorstand wird von der GV für ein Jahr gewählt. Er setzt sich zusammen aus:
- Präsident
- Vizepräsident/Oberturner
- Kassier
- Aktuar
- Beisitzer
Rücktritte (Vorstand) sind mindestens sechs Monate vor der GV dem Vorstand schriftlich bekannt zu geben.
8.2 Aufgaben und Kompetenzen
Der Vorstand hat insbesondere folgende Aufgaben:
- vertritt den Verein
- beruft die GV ein und leitet sie
- führt die an der GV gefassten Beschlüsse aus. In dringenden Fällen kann der Vor-   stand Beschlüsse fassen, die in die Zuständigkeit der GV fallen. Diese Entscheide   sind an der nächsten GV zur Genehmigung vorzulegen
- überwacht die Einhaltung der Statuten
- verwaltet die Finanzen
- erstellt und überwacht des Budget
Art. 9 Revisoren
Die GV wählt zur Prüfung der Jahresrechnung jährlich zwei Revisoren. Die Amtsdau- er kann höchstens 8 Jahre betragen.
Art. 10 Finanzen
10.1 Rechnungsjahr
Das Rechnungsjahr beginnt am 1. Oktober und endet am 30. September eines jeden Jahres.
10.2 Einnahmen
Die Einnahmen bestehen aus:
- Mitgliederbeiträgen
- Erlös aus Veranstaltungen und Anlässen
- Zinsen des Vereinsvermögens
- Spenden
10.3 Ausgaben
Die Ausgaben setzen sich hauptsächlich zusammen aus:
- Verbandsbeiträgen, Versicherungen, Zeitungsabonnementen
- Leiterentschädigungen
- Anschaffung von Turnmaterial
- Beiträge an Kursbesuche
- Verwaltungskosten
- Ehrenausqaben
10.4 Kreditrahmen
Der freie Kredit des Vorstandes wird im Jahresbudget festgesetzt.
Art. 11 Schlussbestimmungen
11.1 Auflösung
Die Auflösung der Männerriege Thayngen kann nur durch 3/4 Mehrheit der an der Ge- neralversammlung anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Im Falle einer Auf- lösung wird das Vereinsvermögen und das Inventar der Gemeinde Thayngen zur Ver- waltung und Verwahrung bis zur Neugründung einer neuen Männerriege Thayngen übergeben.
11.2 In den Statuten nicht vorgesehene Fälle
Für alle in den vorliegenden Statuten nicht vorgesehenen Fälle gelten die Statuten des SHTV und die gesetzlichen Bestimmungen. (Art. 60 ff ZGB)
11.3 Inkrafttreten der Statuten
Die vorliegenden Statuten sind an der Generalversammlung vom 24. 0ktober 2003 genehmigt worden und treten nach der Genehmigung durch den Schaffhauser Turn- verband in Kraft.
Thayngen den 24. Oktober 2003
Männerriege Thayngen
Präsident Vizepräsident
Hansjakob Winzeler Remo Walder
Thayngen den 24. September 2003
Schaffhauser Turnverhand
Präsident Aktuar
Michael Ryser Christine Schlatter

Download als PDF

Impressum / Disclaimer


01/2010 Männerriege Thayngen